© EMA

Landesbischof Ralf Meister

"Unknown Britain" - Gefeiertes Konzert am Reformationstag

Fri, 01 Nov 2019 09:38:01 +0000 von . Bischofskanzlei

Ein besonderer Konzertgenuss erwartete die Besucherinnen und Besucher am Abend des Reformationstages 2019 in der Marktkirche Hannoover: „Unknown Britain“. Mit jungen Musikern und Musikerinnen aus 19 europäischen und außereuropäischen Ländern stellte das AOIDE Symphonieorchester in deutscher Erstaufführung die 1. Sinfonie des britischen Komponisten Frederic Cliffe, der von 1857 bis 1931 gelebt hat, in den Mittelpunkt. Neben Cliffe wurden auch Stücke von Händel und Haydn unter der Leitung von Prof. Gerd Müller-Lorenz gespielt. Umjubelter Solist war Oliver Mascarenhas am Violoncello. Zu den Ehrengästen des Abends gehörten Erbprinz Ernst-August jr. von Hannover und seine Ehefrau Ekaterina. 

Dieses Konzert, zu dem die Landeskirche Hannovers mit eingeladen hatte, wurde bewusst am Abend des Reformationstages gegeben. Dazu Landesbischof Meister: „Die Geschichte der Reformation beinhaltet den weltweiten Aufruf, in Gerechtigkeit und Frieden in einer globalisierten Welt zusammenzustehen. Das reformatorische Erbe kann als Freiheits- und Versöhnungskraft einen wesentlichen Beitrag für den Zusammenhalt der Gesellschaft im europäischen Einigungsprozess in einer globalisierten Welt leisten. Mit diesem Konzertabend am Reformationstag wollten wir die Verbundenheit zu England als einem wichtigen Partner in der europäischen Kultur- und Geistesgeschichte zum Ausdruck bringen.“