© Jens Schulze

Landesbischof Ralf Meister

Friedensgebet zum 1. September 2019

Sun, 01 Sep 2019 05:56:55 +0000 von . Bischofskanzlei

Gott,
Jahre ist der Krieg her,
den unser Land
zu verantworten hatte.
Lebendig ist er immer noch,
in den Köpfen und Herzen vieler Menschen.
In Erinnerungen. Erzählungen.

Es bleibt erschreckend,
sich bewusst zu machen,
zu was der Mensch fähig ist.
Die diese Gräueltaten miterlebt haben,
werden weniger.
Ihre Schicksale mahnen uns weiter.

Halte in deiner Hand,
die jetzt noch unter ihren Erinnerungen leiden,
die Verletzungen und Verluste
in sich und an sich tragen.

Noch immer nehmen Kriege kein Ende.
Noch immer sind Menschen auf der Flucht.
Vor Systemen. Vor Gewalt. Um zu überleben.

Halte in deiner Hand,
die voller Ungewissheit und Angst
auf eine Zukunft hoffen,
die sich sehnen nach Frieden und Freiheit.

Für die, die sich für friedvolle Begegnungen
und die Verständigung zwischen den Völkern einsetzen,
die um politische Lösungen ringen,
die Frieden auch im Kleinen suchen,
bitten wir dich
um Kraft und Ausdauer,
um Ideen für Ihre Arbeit
und Lust, sie zu gestalten.

Amen.

Landesbischof Ralf Meister lädt alle Gemeinden ein, am Sonntag, den 1. September, 80 Jahre nach Beginn des Zweiten Weltkriegs, dieses Friedensgebet zu beten.

Heute um 12 Uhr wird er in der Sendung Blickpunkt: Diesseits auf NDR Info über die Lehren für Europa aus dem Zweiten Weltkrieg sprechen. Anschließend gibt es die Sendung hier zum Nachhören.