© Jens Schulze

Blumensamen für über 44.000 Erstklässlerinnen und Erstklässler

Sat, 28 Aug 2021 11:00:55 +0000 von . Bischofskanzlei

Zum Schulanfang verschenkt Landesbischof Ralf Meister in diesem Jahr Blumensamen an über 44.000 Erstklässlerinnen und Erstklässler in der Landeskirche Hannovers. Die Schülerinnen und Schüler bekommen in den Einschulungsgottesdiensten ein Samenpapier im DIN-A4-Format mit dem Motto der diesjährigen Aktion „Du stellst meine Füße auf weiten Raum“. Aus dem Papier lassen sich zwei Füße und eine Hand ausschneiden, die die Kinder in Erde einpflanzen können und aus denen dann Bellis  wachsen. 

Über 700 Kirchengemeinden haben in diesem Jahr die Schulstarter*innenpakete bestellt. Die Pakete enthalten eine Grußkarte des Landesbischofs und eine begleitende Broschüre für Eltern zum Religionsunterricht, die gemeinsam von der evangelischen und katholischen Kirche in Niedersachsen herausgegeben wird.

„Ich freue mich sehr, dass wir mit unserer Schulanfangs-Aktion auch in diesem Jahr wieder so viele Kinder erreichen, und ich wünsche ihnen, ihren Eltern und den Lehrerinnen und Lehrern Gottes Segen für den Schulstart." sagt Ralf Meister. "Wie schon im vergangenen Jahr steht diese Einschulung sehr unter dem Eindruck der Pandemie. Im letzten Jahr mussten die Kinder – und damit auch die Eltern und Familien und Lehrkräfte - viele Einschränkungen hinnehmen. Ich hoffe sehr, dass sich die Situation in diesem Jahr besser entwickeln wird. Viele Menschen haben sich bereits impfen lassen und ich bitte alle, bei denen keine medizinischen Gründe dagegen sprechen, sich auch impfen zu lassen. Zum Wohl der Kinder, für die es noch keine Impfmöglichkeit gibt, ist es entscheidend, dass sich so viele Menschen wie möglich impfen lassen.“  

Die Schulanfangs-Aktion der Landeskirche gibt es seit dem Amtsantritt von Landesbischof Ralf Meister im Jahr 2011. In den vergangenen Jahren bekamen die Kinder zur Einschulung u.a. ein Bügelbild, einen Flugdrachen, eine Magnettafel, einen reflektierenden Engel für den Schulranzen, Mützen und ein Mini-Memory. Auf Nachhaltigkeit wird dabei großen Wert gelegt, ebenso auf gute soziale, ökonomische und ökologische Produktionsbedingungen.

Text: Themenraum/Landeskirche